Im März startete pyranha mit der Info- und Fragetour „Die andere Kampagne“, um in den Dialog mit den zahlreichen Unterstützter_innen zu treten, die uns im Laufe des letzten Jahres supportet haben. Uns geht es dabei darum sich besser kennenzulernen, Fragen, Wünsche, Meinungen & Kritik zu hören – sowohl zur Kampagne als auch zum späteren Autonomen Zentrum, schließlich wollen wir das AZ ja nicht bloß für uns:

Was haltet ihr von pyranha bisher? Wollt ihr überhaupt ein AZ? Was wünscht ihr euch in einem AZ, was befürchtet ihr? Wie stellt ihr euch euer Traum-AZ vor? Welche Schwierigkeiten seht ihr? …?

(Hier gibts die komplette Einladung zur Info- und Fragetour)

Kleine (notwendigerweise subjektive) Zusammenfassungen dieser Treffen findet ihr jetzt und in den nächsten Wochen hier.
Wenn auch Ihr bzw. Eure Gruppe uns einladen will und mit uns diskutieren will, nehmt Kontakt zu uns auf oder gebt uns direkt feedback.

Teil 1: pyranha auf dem Kölner Rundumschlag (6.3.2010)

Seit der gemeinsamen G8 Mobilisierung 2007 gibt es in Köln ein Treffen veschiedener Organisationen des linken Spektrums zum Kölner Rumdumschlag. Hier werden in Seminar- und Workshopform verschieden Themen, an denen die Gruppen aktuell arbeiten, diskutiert.
Eben einen solchen Workshop haben auch ein paar pyranhas diesmal zum Programm beigesteuert und damit eine bunt gemischte Gruppe von ca. 12 Personen angelockt. [mehr lesen]

Teil 2: pyranha bei AKKU und hitandrun

In den letzten Tagen traf sich ein Delegation von pyranhas auch mit Menschen vom AKKU und von hit and run, um sich über die Kampagne bisher und gemeinsame Vorstellungen für ein AZ in der Zukunft auszutauschen. [mehr lesen]

Teil 3: Besuch bei shutdown

In einer erfreulich großen Runde konnten zwei pyranhas mit der kommunistischen und antifaschistischen Gruppe shutdown über Freiräume und den Wunsch nach einem Autonomen Zentrum in Köln diskutieren.
Zunächst einmal stellten Vertreter von shutdown klar, dass ihre Kritik vom Januar 2009 nicht Kritik an pyranha, sondern an dem Freiraum-konzept sei, dass sich vorstelle einen Freiraum vom Kapitalismus schaffen zu können. Bei pyranha sehen sie diese Vorstellung jedoch nicht und überhaupt wurde unsere inhaltliche Arbeit z.B. die Reihe linke Basics gelobt. [mehr lesen]

Teil 4: pyranha bei NoYa

Die Gruppe NoYa, ein „offenes, globalisierungskritisches Jugendnetzwerk unter dem Dach von Attac“, lud uns Ende März im Rahmen der Info- und Fragetour zu einem Treffen in die Alte Feuerwache in Nippes ein. Hier einige Ergebnisse des spannenden Abends: [mehr lesen]

Teil 5: pyranha bei der SSK

Drei FischInnen wurden ins SSK am Salierring gespült und dort von etwa zwei Händen voller SSK Wesen aufs freundlichste aufgenommen. Wir sagen Danke für Kaffee und Plätzchen. Die SSKler selbst stellten zum Teil personelle Schnittstellen zu anderen Gruppen in Köln dar.
[mehr lesen]