Archiv für Januar 2009

Transpi am SSK

Am SSK Salierring hängt seit gestern ein Transpi. Vielen Dank!
Transpi am SSK

Und auch sonst sieht für den Samstag alles ganz gut aus: Das Wetter wird laut Wettervorhersage schön (d.h. sonnig, aber kalt), es haben sich viele Gruppen und Einzelpersonen aus Köln, NRW und auch darüber hinaus angekündigt und die Polizei hat keine besonderen Auflagen für die Demo gemacht.
See you on the streets!

Demoroute

Die Demo wird folgende Route nehmen:

Bahnhofsvorplatz (Auftaktkundgebung) -> Trankgasse -> Komödienstraße -> Burgmauer -> Neven-DuMont-Straße -> Breite Straße -> Apostelnstraße -> Pastor-Könn-Platz (Zwischenkundgebung) -> Neumarkt -> Fleischmengergasse -> Kleiner Griechenmarkt -> Griechenpforte -> Neue Weyerstraße -> Hohenstaufenring -> Zülpicher Platz (Zwischenkundgebung) -> Hohenstaufenring -> Hohenzollernring -> Friesenplatz (Abschlusskundgebung)

Demo Für ein autonomes Zentrum

Samstag, 31.01. – 16 Uhr
Demo „Für ein autonomes Zentrum“
Bahnhofsvorplatz Köln

Drei LKW mit Soundsystems und wir alle – Bringt eure Tanzschuhe mit und dann rocken wir die Stadt!
Freiräume erkämpfen und ertanzen!

Aufruf zur Demo | weitere Termine | UnterstützerInnen

Die Telefonnummer des Ermittlungsausschusses Köln am Samstag lautet: 0221 – 932 72 52

Raven gegens Bauamt…

Wenn ihr unsere Freiräume dicht macht, feiern wir mitten in der Stadt!

In Köln fehlt ein Raum für unterschiedlichste unkommerzielle Veranstaltung wie Parties, Konzerte, VoKü, Film, Infoveranstaltungen, größere Vernetzungstreffen, Convergence Center, Kunst und linke Politik. Schon öfter gab es in Köln von verschiedenen Menschen und Gruppierungen den Versuch, ein selbstverwaltetes Zentrum für solche Veranstaltungen zu schaffen. Mit der Schnapsfabrik in Köln-Kalk konnte, zumindest teilweise, etwas ähnliches gelebt werden.
Die Schließung der Schnapsfabrik durch das Bauaufsichtsamt (siehe schnapsfabrik.net) nehmen wir als Anlass, den Kampf um ein Zentrum wieder aufleben zu lassen: Wir lassen uns unsere Räume nicht nehmen!

Raven gegens Bauamt…

Deshalb auf zur Tanzdemo! Starten wir den Auftakt der Kampagne Pyranha: Mit den Erfahrungen der vorangegangenen Initiativen und Besetzungen, mit der Wut über das Vorgehen der Stadt gegen selbstbestimmte Räume für Kultur & Politik und (hoffentlich) mit der Beteiligung all jener, die für ähnliches gekämpft haben und kämpfen wollen.

28.01.09, 20 Uhr
Solikonzert im Sonic Ballroom mit Spam Rock Cyborgs und Ich glaube das Frettchen war eine Prostituierte

31.01.09, 16 Uhr
Demo „Für ein autonomes Zentrum“, Bahnhofsvorplatz Köln

31.01.09, 20 Uhr
Solikonzert im Stadtgarten mit One Drop Left und Nastja & der Tamburan, danach Party mit DJ Janua

15.02.09, 18 Uhr
Kampagnentreffen in der Alten Feuerwache, Melchiorstr. 3, 50670 Köln (S-Bahn Hansaring)

Sicherheitsüberprüfung im Bauordnungsamt

Auf Grund vermehrter Hinweise und Beschwerden aus der Bevölkerung hat das Kölner Bataillon der Clownsarmee am heutigen Freitag, den 21. Januar 2009 eine umfangreiche Sicherheitsüberprüfung im städtischen Bauordnungsamt vorgenommen. Einen Bericht und ein paar Fotos zu der Aktion gibt es HIER.

Auf Youtube gibts außerdem ein paar bewegte Bilder…

Kein Schnaps mehr in Kalk

Auch die Stadtrevue schreibt über die Schnapsfabrik und die Kampagne.
Klick!

Indymedia Feature zu den Hintergründen der Kampagne

Die Schnapsfabrik war ein selbstverwalteter Ort in Köln, der Anfang dieses Jahres vom Bauaufsichtsamt geschlossen wurde. Aus der Wut über das Vorgehen des Bauamtes und aufgrund des Fehlens selbstverwalteter Räume in Köln hat sich die Gruppe Pyranha gegründet, deren erste Aktion eine Demo für ein autonomes Zentrum am 31.01. in Köln ist. Der Artikel auf Indymedia beschreibt die Geschichte der Schnapsfabrik und früherer Freiraumkampagnen und -aktionen in Köln. Anschließend setzt er sich auf theoretischer Ebene mit den Möglichkeiten und Grenzen von Freiräumen auseinander mit Bezug auf die neue Freiraumkampagne Pyranha.

den ganzen Artikel lesen (extern)

Soliparties

Am 28.01.09 gibts ein Solikonzert im Sonic Ballroom mit Spam Rock Cyborgs und Ich glaube das Frettchen war eine Prostituierte

Und am 31.01.09 gibts abends auch wieder ein Konzert/Party im Stadtgarten mit One Drop Left und Nastja & der Tamburan, danach legt DJ Janua auf.

Beide Termine dienen der Finanzierung der Kampagne, also kommt zahlreich!

überall die gleiche scheisze

Derzeit sind viele linke Polit- und Kulturzentren in Gefahr:

In Erfurt ist das besetzte Haus auf dem ehemaligen Topf und Söhne-Gelände akut räumungsbedroht (topf.squat.net | haendeweg.blogsport.de), in Frankfurt ist die Duldung für das JUZ Bockenheim am 15.01.09 abgelaufen (faitesvotrejeu.blogsport.de), in Münster sollen die Besetzer_innen der Grevener Straße 53 (grevener.blogsport.de) das Haus bis heute abend verlassen. Und natürlich in Köln die Schnapsfabrik (www.schnapsfabrik.net), die seit Wochen verwaist ist und nicht mehr betreten werden darf, weil sie einem Menschen vom Bauordnungsamt nicht gepasst hat.
Unsere Solidarität gilt den Projekten in Erfurt, Frankfurt, Münster und Köln!

Materialien zur Kampagne

banner material
Flyer „Für ein autonomes Zentrum“ Vorderseite | Rückseite
Flyer „Tanzdemo“ Vorderseite | Rückseite
Flyer „Pyranha – Hintergründe zur Kampagne“ [PDF, 900 kb]
LogoPack Pyranha & Schrift [PSD, mehrere Ebenen, GIF, TTF]